Was mich motiviert

 

Die Beziehungspartnerin bzw. der Beziehungspartner ist für viele einer der wichtigsten oder gar der wichtigste Mensch im Leben. Ihm vertrauen wir unsere Sorgen an, suchen Halt und Geborgenheit, wollen freudvolles mit ihm teilen, indem wir davon erzählen oder es mit ihm gemeinsam erleben.

 

Neben dem Halt und dem Gefühl von Geborgenheit kann somit unsere Partnerin bzw. unser Partner Quelle für Inspiration und Freude sein. Man ist für einander da, kann zusammen träumen, lachen, weinen, … kurzum die Vielfalt des weltlichen Lebens miteinander teilen.

 

Ist das Verhältnis gestört, sind die beschriebenen positiven Funktionen der Partnerschaft entweder teilweise oder gar nicht mehr gegeben. Was einst Quelle für Kraft, Energie und Inspiration war, ein sicherer Anker im Hafen des immer mal stürmischen Lebens, raubt nun eher Kraft und Energie, ist selbst vor dem Sturm nicht sicher.

 

Damit die Beziehung wieder das wird, was sie einmal war bzw. damit die Beziehung zudem wird, was Sie sich wünschen, kann Hilfe zur Selbsthilfe sehr nützlich sein. Sie bei diesem im Leben so zentralen Bestandteil zu unterstützen, ist für mich eine zutiefst freudvolle und bedeutsame Tätigkeit.

 

Dafür bringe ich mit

  • Herz und Verstand
  • Fähigkeit zur Wahrnehmung und Identifikation zentraler Gefühle und Bedürfnisse

Über mich

 
  • Wissen über die Bedeutung und Funktion von Gefühlen und was sich daraus für den einzelnen Menschen und eine intakte Partnerschaft lernen lässt

  • Befähigung ein Gespräch hilfreich zu strukturieren

  • analytisches Vermögen (Wo genau liegen die Schwierigkeiten?)

  • Fertigkeit Wesentliches auf den Punkt zu bringen

  • Empathie

  • verinnerlichtes Wissen über gute, ‚gesunde‘ Kommunikation und die Fähigkeit dieses weiterzugeben

    • ​‚richtig‘ zuhören

    • verstehen und spiegeln

    • Wünsche und Bedürfnisse gewaltfrei kommunizieren

    • achtsam sein im Umgang mit sich und seiner Partnerin bzw. seinem  Partner

    • Zusammenhang zwischen Sprache und Emotionen kennen und beziehungsförderlich nutzen

    • ​Allparteilichkeit

 

Formale Qualifikationen

  • aktuell in Ausbildung (berufsbegleitend) zum MBSR-Lehrer (Stressreduktion durch Achtsamkeit) am EZfA in Freiburg
  • mehrjährige Erfahrung in der Elternberatung im Rahmen von Tätigkeiten in der Schulpsychologischen Beratungsstelle Münster
  • mehrjährige Tätigkeiten in der Jugend- und Erwachsenenbildung bei verschiedenen Institutionen u.a. zu den Themen Kommunikation & Rhetorik
  • Promotion (Dr. phil.)
  • Zusatzqualifikation Kommunikation & Kognition
  • Diplom-Psychologe

 

© 2015-2017 Paarberatung Münster - Dr. Björn Mesenholl - E-Mail: info@paarberatung-in-muenster.de - Tel.:  0251-1496436  |  Impressum

Dr. Björn Mesenholl

 

Paarberatung 

   in Münster